Der Aufsichtsrat für die Herkunftsbezeichnung des Manchego Käses DOP,
„Fundación Consejo Regulador de la Denominación de Origen Queso Manchego“, war in der vergangenen Woche auf der Internationalen Food Exhibition (SIAL 2018) in Paris anwesend.

Auf dem Foto sehen wir von rechts nach links: Pedro Condés Torres (Komunikationsbeauftragter für Manchego-Käse), Klaus Symanek (Gründer der Vegajardin S.L.) und Antonio Martínez Blasco (Präsident der Stiftung Manchego-Käse)

Es war das erste Mal, dass unsere Stiftung diese nach der ANUGA in Köln zweitwichtigste Veranstaltung im Bereich der Lebensmittelmessen präsentierte, bemerkte Sr. Pedro Condés Torres, Kommunikationsmanager für Manchego- Käse DOP.

Das Hauptproblem, das unseren Käse mit geschützter Ursprungsbezeichnung (gU) betrifft, ist die korrekte Identifizierung seitens der Verbraucher. Vonseiten vieler Verkäufer wird versucht alle möglichen Käsesorten als Käse-Manchego zu verkaufen, die nichts mit unserem authentischen geschützten Käse zu tun haben. Dies führt zu erheblichen Verlusten, die für die mit der gU verbundenen Unternehmen schwer einzuschätzen sind.

Die Präsenz unserer Institution hatte den Hauptzweck, sich auf die Notwendigkeit zu konzentrieren, die kennzeichnenden Elemente unseres Käses dem Verbraucher zu übermitteln und somit Betrug zu vermeiden. Das ist es, was wir auf der SIAL versucht haben: Besuchern und Verbrauchern die Möglichkeit zu geben, sich zu informieren.

Wir glauben, dass der Manchego-Käse einen wohlverdienten guten Ruf hat, der durch die konsequente Hingabe der Hersteller bei der Verarbeitung und durch die Kontrollen bei der Zertifizierung unserer Aufsichtsbehörde konsolidiert wird.

Für ein Handelsunternehmen ist es schwierig, den Erfolg einer Messebeteiligung zu bewerten.
Noch schwieriger ist es, wenn das Hauptziel nicht im Verkauf liegt, sondern in der Kommunikation.
Unsere Stiftung hat jedoch ein klares Ziel: Einkäufer, Wiederverkäufer, Blogger und Verbraucher kontinuierlich über alle Elemente zu informieren, die den authentischen Manchego-Käse betreffen, der durch eine DOP geschützt ist.

Zu Zeit läuft eine Fernsehkampagne in den wichtigsten spanischen Fernsehsendern. Leider haben wir keine Mittel, diese Kampagne von Manchego-Käse auf Länder wie: Großbritannien, Deutschland und Frankreich zu erweitern. Es muss jedoch betont werden, dass die Hauptprobleme in Bezug auf Betrug oft in unserem eigenen Land Spanien liegen.

Um dem deutschen Verbraucher die Gewissheit zu geben, dass er einen echten Manchego-Käse genießt, haben wir das Hauptelement, die Kaseinplakette, so modifiziert, dass jede Portion Käse – egal wie klein sie ist – eine entsprechende Kennzeichnung in der Rinde hat.

In der heutigen Zeit, in denen uns Skandale und Lebensmittelbetrug jeden Tag überraschen, halten wir diese Information für die richtige Vorgehensweise.

Verfasser:
Pedro Condés Torres, Komunikationsbeauftragter für Manchego-Käse DOP

(Fundación Consejo Regulador de la D.O Queso Manchego)

error: Content is protected !!