„La Sabrosita“, die ersten Manzanilla und Gordal Oliven aus Sevilla mit geschützter geografischer Angabe (g.g.A.)

Die spanische Olive war bisher das Produkt, das traditionell von der Mittelschicht bevorzugt wurde. Nichtsdestotrotz hatten sich die spanischen Unternehmen bis heute so sehr darauf konzentriert, die von den großen Ketten nachgefragten großen Mengen zu liefern, dass sie nicht über die operativen Kapazitäten verfügten, um das Gourmet-Segment, das in den Händen Griechenlands und Italiens geblieben ist, anzugehen.

Mit der Zertifizierung (IGP Indicatión géographique protégéé) erhalten die „Sabrosita Oliven“ die Fähigkeit, sich in zunehmend wettbewerbsintensiven Märkten durch den kommerziellen Mehrwert des Produkts zu differenzieren. Sabrosita Oliven ermöglichen die Steigerung der Exporte für Premiumprodukte und tragen zur wirtschaftlichen und sozialen Nachhaltigkeit bei.

Die spanischen „Sabrosita Oliven“ haben ihre ersten Erfolge zu verbuchen. In Märkten, in denen bisher fast ausschließlich italienische oder griechische Produkte führend waren, sieht man nun auch „Sabrosita Oliven“. Dieser Einstieg in den Premiumbereich auch außerhalb Europas spricht für sich selbst. Feinschmecker wissen, was Qualität ist, denn Qualität kennt keine Grenzen.

Sabrosita IGP Oliven sprechen für sich selbst.

„Sabrosita Oliven“ mit IGP sind erhältlich mit Kern, ohne Kern oder gefüllt. Einmal verpackt sind sie mit dem vom Regulierungsrat der ggA herausgegebenen nummerierten Rückseitenetikett und dem Verweis auf die geschützte geografische Angabe „Aceituna Gordal de Sevilla“ oder „Aceituna Gordal Sevillana“ gekennzeichnet. Auch „Manzanilla Olive aus Sevilla“ oder „Manzanilla Seville Olive“.

Es gibt mehrere Anforderungen. Unter anderem werden die Art der Sorte, die manuelle Ernte, die Größe, die Rückverfolgbarkeit der Oliven und das Reinigungsverfahren in den von der externen Kontrollstelle SOHISCERT durchgeführten Audits überprüft.

Aus Sicht der Produktion werden die verschiedenen Phasen des traditionellen Systems validiert. Beinhaltet Kochen, Gären, Sortieren, Lagern, gegebenenfalls Füllen und Verpacken.

In Bezug auf das Endprodukt wird das Kontrollsystem des Herstellers überprüft, um sicherzustellen, dass das ausgearbeitete Produkt den organoleptischen Eigenschaften von Farbe, Textur, Geschmack und Geruch entspricht.

Verbraucher wollen mehr und suchen eine differenzierte Qualität spanischer Produkte.

Der Reichtum und die Vielfalt traditioneller Produkte in Spanien sind einer unserer wertvollsten Schätze und eines der wichtigsten Identitätszeichen unserer ländlichen Kultur. Deshalb können wir diesen Wert nicht verschwenden. Einer der Hauptmechanismen zur Erhaltung dieses Reichtums sind die Qualitätsbezeichnungen. Alle Produkte, die von Regulierungsräten gebilligt und garantiert werden, haben nach und nach einen wachsenden Trend in ihrer Vermarktung.

error: Content is protected !!