Die spanische Gastronomie ist tief mit dem Erbe von Al-Andalus verwurzelt. Viele traditionelle Desserts und Süßigkeiten Spaniens haben eine arabische Herkunft. Wussten Sie, dass Marzipan zu den Süßigkeiten mit arabischen Wurzeln gehört?

Gerade zu Weihnachten gehört Marzipan zu den am häufigsten gegessenen Süßigkeiten und auch zu den leckersten. Außerdem ist es eine Süßigkeit mit einer langen Geschichte. Verschiedene Legenden erzählen, wie Marzipan entstand.

Die Herkunft des Marzipans

Auch wenn es viele Theorien über die Herkunft des Marzipans gibt, ist die, die man als die wahrscheinlichste hält, der arabische Ursprung. Nach dieser Theorie gelangte Marzipan durch eine Invasion im 8. Jahrhundert oder über die Pilger und Kreuzzüge nach Spanien.

Im Laufe der Zeit und der aufblühenden Wirtschaft der europäischen Länder begann man, Marzipan als klassische Süßigkeit zu Weihnachten zu verwenden.

Heute ist Toledo die Stadt in Spanien mit der größten Tradition in der Marzipanherstellung. Die Qualität von Marzipan aus Toledo wird durch eine geschützte Herkunftsbezeichnung (IGP) besonders hervorgehoben.

Zutaten für Marzipan

In den Regeln der Konditoren der La Mancha von 1613 erlaubte man als Zutaten nur die Valencia-Mandel und weißen Zucker. Seitdem hat das Marzipan bis heute seine Zutaten nicht geändert. Auch wenn die Variationen heute um einiges vielfältiger sind. Sie finden auf dem Markt viele Formen, und zu den beliebtesten gehören die Marzipanfiguren.

Um Marzipan zuzubereiten, mischt man Zucker und unbehandelte, geschälte Mandeln zu gleichen Anteilen und zermahlt sie, bis man einen gleichmäßigen Teig erhält. Wenn der Teig geruht hat und fester geworden ist, formt man ihn und bestreicht ihn mit Eiweiß. Danach wird er gebacken.

Seit seinen arabischen Ursprüngen hat sich Marzipan zu einer sehr wichtigen Süßigkeit der spanischen Gastronomie entwickelt. Dank des Internets kann man Marzipan auf der ganzen Welt genießen. Möchten Sie das echte spanische Marzipan probieren?

error: Content is protected !!